Arbeiten an den Multi-Touch-Tischen, Foto: Jesco Denzel
Virtuelle Erkundung der historischen Orte, Foto: Tomke Blotevogel
Assoziativer Bildereinstieg, Foto: Tomke Blotevogel
Eigenständiges Arbeiten mit den Aufgabenkarten, Foto: Gustav Partington
Antizipieren von NS-Unrechtsurteilen, Foto: Tomke Blotevogel
Assoziativer Bildereinstieg, Foto: Tomke Blotevogel

Bildungsangebote

Die Bildungs- und Vermittlungsarbeit der Gedenkstätte in der JVA Wolfenbüttel soll dazu anregen, über die nationalsozialistische Vergangenheit zu forschen, Geschichtsbilder zu hinterfragen und eigene Positionen zu entwickeln. Die Veranstaltungen werden so weit wie möglich interaktiv und methodisch abwechslungsreich gestaltet. Grundlage des Bildungskonzeptes der Gedenkstätte bildet die Selbsttätigkeit und das forschend-entdeckende Lernen an den neu konzipierten Multi-Touch-Tischen.

Die Gedenkstätte hält ein breites Angebot an Themen und Methoden bereit. Sie sind für verschiedene Niveau- sowie Altersstufen konzipiert und werden handlungsorientiert, multiperspektivisch und mit größtmöglicher Methodenvielfalt vermittelt.

Die Programme umfassen Halb- und Ganztagesangebote, Führungen sowie ein- bis mehrtägige Workshops. Je nach zeitlichem Rahmen sowie Interessen, Wünschen und Vorkenntnissen der Teilnehmenden entwickeln wir ein auf die jeweiligen Anforderungen abgestimmtes Angebot.