Stellvertretende Leiterin der Gedenkstätte,
Simona Häring

Zurück

1988-1990 Verwaltungsfachkraft, Auftragsbearbeitung, Kreditoren und Debitoren Sachbearbeitung

 

1990-1992 Institutssekretärin, Technische Universität Prag

 

1998-1999 Qualifizierung im kaufmännischen Bereich, Deutsche Angestellten Akademie Braunschweig mit dem Schwerpunkt Personalwesen, Buchhaltung, Auftragsbearbeitung

 

1999-2001 Sachbearbeitung im Planungsbüro für Architektur in Braunschweig

 

Seit 2001 Mitarbeiterin bei der Landeszentrale für politische Bildung, später Stiftung niedersächsische Gedenkstätten/ Gedenkstätte in der JVA Wolfenbüttel: zunächst als Verwaltungsangestellte

 

2006-2010 Studium der Geschichte und Erziehungswissenschaft an der TU Braunschweig

 

Seit 2010 Projektassistenz, pädagogische Tätigkeiten, Durchführung und Leitung von Seminaren, Mitarbeit bei internationalen Veranstaltungen und Workshops

 

2005-2009 Mitarbeit beim Projekt „Das Gräberfeld 13 a“ – internationale Jugendgeschichtswerkstatt

 

2010-2011 Leitungsassistenz

 

2010-2012 Mitarbeit im Projekt (Archivrecherche) „Der Arbeitseinsatz sowjetischer Kriegsgefangener im Lagersystem der Wehrmacht auf dem Gebiet der heutigen Landes Niedersachsen (1941-1945)“

 

2012-2013 Mitarbeit im Ausstellungsprojekt "1933 und das Recht: Der Beitrag der Justiz zur Machtergreifung", Teilbereich Erbgesundheit

 

Seit 2012 Stellvertretende Leiterin der Gedenkstätte in der JVA Wolfenbüttel

 

Forschungsschwerpunkte: Geschichte des Nationalsozialismus, insbesondere des Zweiten Weltkriegs und der Verfolgungsgeschichte

 

Kontakt

 

Tel.: +49 (0) 5331 – 807-341

simona.haering@stiftung-ng.de